Startseite  |  Kartoffelwochen  |  Detail

Recipe

Odenwälder Schupfnudeln mit Apfelsauce und Apfel-Rotkraut

Autor:Otto Heinrich Sattler

Main course Boil German, Regional

Ein leckeres Rezept von Otto Heinrich Sattler, dem Ehrenvorsitzenden des DEHOGA Südhessen

Zubereitung

Zubereitungszeit: ca. 45 min

Zutaten

4 Portionen

1 Kilogram gekochte, geriebene und kalte Kartoffeln
100 Gram Mehl
50 Gram Gries
1 Ei
Salz
Muskat
Schnittlauch oder Petersilie (gehackt)
1 Tablespoon Weckmehl
100 Gram Butter
2 Liters Wasser
6 Äpfel
100 Milliliters Weißwein
Zimt
150 Gram Zucker
Cayenne-Pfeffer
grüne Pfefferkörner
1 Kopf Rotkraut
Essig
150 Gram Butterschmalz
2 Zwiebeln
0.33 Liters Rotwein
1 unbehandelte Zitrone
2 Lorbeerblätter
5 Nelken

Schupfnudeln:
Aus den Kartoffeln, Mehl, Grieß, Ei, Salz, Muskat und Kräutern einen Teig bereiten, zigarrenförmige, fingerdicke Klöße formen und diese in siedendem Salzwasser garen. In einer Pfanne Weckmehl in Butter goldgelb anrösten und die abgetropften Schupfnudeln darin schwenken.
Die Schupfnudeln passen gut zu allen Wildgerichten wie Reh, Hirsch, Hase und Wildschwein.

Apfelsauce:
Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen, in Scheiben schneiden und mit Weißwein dämpfen. Das Ganze mit ein bisschen Zimt und wenig Zucker abschmecken. Nach Geschmack, vorsichtig mit Cayenne-Pfeffer würzen und mit einigen grünen Pfefferkörnern bestreuen.

Apfelrotkraut:
Den Kopf Rotkraut halbieren, den Strunk entfernen, in feine Streifen schneiden, mit etwas Essig und Salz marinieren. Dann in einem Topf Zucker in Butterschmalz hellbraun karamellisieren. Hierin wird eine Zwiebel, die zuvor geschält und fein geschnitten wurde, kurz angeschwitzt und mit reichlich Rotwein abgelöscht. Nun die Äpfel schälen, ausputzen, in Scheiben schneiden und zusammen mit dem Rotkraut in den Topf geben. Das Ganze mit der dünn abgeschnittenen Schale einer Zitrone und mit einer mit Lorbeer und Nelken gespickten Zwiebel garen.

Getränkeempfehlung zu den Schupfnudeln von der Edelbrennerei Gerhard Fritz:
Zur harmonischen Abrundung des Schupfnudelgerichts empfiehlt Edel-Brenner Gerhard Fritz vom Odenwald-Gasthaus „Kreiswald“ den Roten Boskoop vom Kreiswald. Der Brand hat eine elegante Duftfülle nach hellem, frischem, rotschaligem Apfel sowie einen angenehm mild-fruchtigen Geschmack. Dieser Apfelbrand von den eigenen Streuobstwiesen erhielt 2010 bei der Pfälzer Edelbrandprämierung in Neustadt eine Goldmedaille. Er vermittelt ein ausgewogenes und harmonisches Bild vom Roten Boskoop und spiegelt die Sorte treffend wider - schöner kann Streuobst nicht sein.

share this page

© 2020 Bergstrasse-Odenwald

                #ibePlaceholderMetaTag

                #ibePlaceholderJSAfterContent

                #ibePlaceholderHead